französische Menüs

 
             
 




weitere französische Menues

Französische Speisekarten zu lesen ist nicht ganz einfach. Auch ein Französischkurs hilft da nicht viel weiter. Was nutzt es, wenn Sie mit Hilfe Ihrer Französischkenntnisse herausfinden, daß das Steak mit einer Soße nach Weinhändler Art (Marchand de vin) gereicht wird. Wie hat der Weinhändler denn seine Soße gemacht ? Auch - oder gerade landes- oder ortsbezogene Zubereitungsarten ( à la mode de ... ) sagen nicht viel aus, wenn man die Spezialität nicht kennt. Hinter "à la mode de " oder " à la facon de " kann auch der Name der Großmutter des Kochs stehen. Und wenn gar " à ma facon " steht, sind Sie völlig dem Koch ausgeliefert. Manch Großmütter sind allerdings berühmt und man sollte sie eigentlich kennen. Ein Reiseführer (zum Lesen) ist immer zu empfehlen. In Mont San Michele hatten meine Frau und ich beschlossen, die normannische Küche zu testen. Bei den Vorspeisen hatte ich schnell meine Wahl getroffen - natürlich Meeresfrüchte. Da meine Frau keine Muscheln mag, blieb als einziges ein Omelett übrig - keine sonstigen Angaben außer "nach Art der Mère Poulard". Von der Großmutter aller Hühner hatten wir noch nie gehört. Leider hatten wir unseren Reiseführer nicht richtig durchgelesen. Sonst hätten wir gewußt, daß ausgerechnet in Mont Sant Michele ein ganz spezielles Omelett serviert wird. Die aufgeschäumte Ei-Masse wird nur leicht angebraten, umgeklappt und sofort serviert. Innen rohe Eimasse. Die Enstehung dieses Omelettes verdanken wir Anette Poulard, die um 1875 das Tête d'Or leitete und bekochte.

Um nochmals auf die Sprachkenntnisse zurück zu kommen. Fragen Sie doch mal in einem gut besuchten Ausflugslokal die Bedienung, was sich unter der Kohlroulade nach Art des Hauses verbirgt. Als Schwabe muß ich auch in Deutschland nicht weit reisen, um äußerst unverständliche Gerichte auf der Speisekarte zu finden. Wenn Sie wissen, was "Storzenieren" sind, sind Sie entweder Hesse, Pfälzer, Saaländer oder ein sehr guter Kenner der deutschen Küche.

Wenn Sie eine französische Speisekarte lesen, staunen Sie meist über den langen Namen des Gerichtes. Während man in unseren Speisekarten einen "Grünen Salat" findet, heißt das in französischen Speisekarten : Rot- grüner Eichblattsalat mit einer Vinaigrette aus Olivenöl, Weißweinessig und Schalottenwürfeln garniert mit in Knoblauchöl kross gebratenen Brotwürfeln. Un der wird bereits als Vorspeise serviert.

Aus der Vielfalt unserer französischen Rezepte haben wir Beispiele zusammengestellt wie Menüs in Frankreich aussehen könnten. Die französische Bezeichnung steht (meist) darunter.

 
           
 

Menü (Mitte: Limousin, Bordeaux )




 



 


 

Waren Sie schon einmal bei einem Pfarrer im Anjou eingeladen? - Wir auch noch nicht, aber so könnte die Speisenfolge aussehen :








 

 

 

Bild : Banner Frankreich

Weitere Menüs :

Fr3 Fr4

Bild : Banner Italien

italienische Menüs

 

 

zurück zu Menüs