Bild : Aalener Kochbären
 

 

   
 

Leberspätzle

 
 

schwäbische

   
 

Zutaten für 4 Portionen :

   
  • 250 g Mehl,
  • 2 Eier,
  • 250 g feingehackte Rinds- oder Kalbsleber,
  • reichlich Zwiebeln,
  • Petersilie,
  • Salz, muskat,
  • Pfeffer oder Paprika,
  • etwas Wasser,

Zum Schmälzen 1 Esslöffel Butter.

 

 
 
 

Zubereitung :

   

Aus den angegebenen Zutaten macht man einen festen, glatten Teig, den man so lange schlägt, bis er Blasen wirft. Nun auf das nasse Spätzlesbrett einen Teil des Teiges streichen und mit einem speziellen Schaber oder einem breiten Messer schmale Streifen in das kochende Salzwasser schaben. Ein paarmal aufkochen lassen, dann mit einem Drahtlöffel herausnehmen und im heißen Salzwasser schwenken, Warmstellen. Zuletzt das Ganze in butter schmälzen. Als Beilage frischen Kopfsalat reichen.

Quelle : "Kulinarische Streifzüge durch Schwaben" Sigloch Edition.

 

Hinweis der Aalener Kochbären :

Soweit also das Rezept aus diesem Buch. Da wir den intensiven Lebergeschmack nicht mögen, haben wir dieses Rezept noch nie nachgekocht. Wie wir Spätzlesteig herstellen, können Sie bei unserem Grundrezept für Spätzle nachlesen. Dort steht :
"Den Teig 1/2 Std. lang immer wieder durch schlagen." Ich denke das sollten Sie auch hier beachten, denn das Mehl muß quellen.
Außerdem verwenden wir zum Spätzleschaben eine Palette. Diese hat zwei gerade Seiten. Wenn das Messer einen geraden Rücken hat, könnte es auch damit gehen.

 

 
 

Rezepte > Schwaebische-Gerichte Rezept : Leberspätzle

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de