Cranberries ernten im eigenen Garten

 

Cranberries aus Deutschland ?

Mittlerweile bieten Pflanzen-Center Cranberry Pflanzen für den Anbau in Deutschland an. Wer einen moosig - sauren Boden bieten kann, bei dem wächst die Cranberry mit Erfolg. Neugierig wie wir sind, haben wir 2006 mit 12 Cranberry Pflanzen angefangen und bereits 2007 die ersten Cranberries geerntet.

Cranberries gedeihen vor allem auf sehr sauren Hochmoorböden, benötigen viel Wasser und ein günstiges Klima, in dem sie von Mai bis Oktober blühen, wachsen und reifen können.

Um den Boden vorzubereiten, habe ich eine Grube ausgehoben, diese mit einer wasserdurchlässigen Plane gegen eindringenden Kalk geschützt und die Grube 20cm hoch mit Torf und Rhododendron-Erde gefüllt.

Die Cranberry-Pflanze ist ein immergrüner Bodendecker. Die Pflanzen sind jetzt im dritten Jahr etwa 15 cm hoch.

 

 

 

 

Im Mai 2007 konnten wir dann die ersten Cranberry-Blüten bewundern. Diese Blüten verdankt die Canberry ihren Namen. Die Cranberry stammt aus Nordamerika. Die ersten Siedler lernten diese Beeren von den dort ansässigen Indianern kennen. Die Pilgrim Fathers gaben den Cranberries ihren heutigen Namen. Die Cranberry-Blüte erinnerte sie an den Kopf eines Kranichs. Daher nannten sie die Frucht "Crane Berry", was später zu Cranberry verkürzt wurde.

Bedingt durch ihre Herkunft aus dem Noden Amerikas blüht die Cranberry erst Mitte Mai. Das hat den Vorteil, dass auch in Deutschland nicht mehr mit Frösten zu rechnen ist. Unsere Einheimischen Bienen und Hummeln haben keine Probleme, diese "exotischen Ausländer" zu bestäuben. Somit kann mit reicher Ernte gerechnet werden.

Hinweis:
Unser "Terrassengarten" hat sich leider als nicht geeignet für Cranberries entpuppt. Die harten Winter 2009/10 und 2010/2011 mit minus 15 °C für 14 Tage haben die Pflanzen nicht überstanden!

  Bild : Cranberry-Blüte
     

Für uns sieht die Cranberry der Preiselbeere ähnlich. Botanisch gesehen gehört die Cranberry oder großfruchtige Moosbeere (Vaccinium macrocarpon) zur Familie der Heidekrautgewächse und zur Gattung der Heidelbeere. Die große, dunkelrote Beere hat ein helles, knackig festes Fruchtfleisch und einen fruchtig-herben Geschmack.

Da es im amerikanischen Sprachgebrauch kein Wort für die Preiselbeere gibt, machen Amerikaner keinen Unterschied zwischen der Preiselbeere und der Cranberry.

Wer mehr über die Cranberry im Allgemeinen erfahren möchte, dem sei die Cranberry-Hompage empfohlen. wir wollen dieser sehr informativen Hompage keine Konkurrenz machen, sondern nur eine Lücke schließen und die Frage beantworten : "Wachsen Cranberries auch bei uns in Deutschland?" und "Wann erntet man die Cranberries?"

 

Herkunft und Anbaugebiet der Cranberries

sind großflächige Moorgebiete Kanadas und Nordamerikas. Hauptanbaugebiete der Cranberries sind neben den Neuenglandstaaten, Wisconsin, Oregon und Washington auch die kanadischen Provinzen Quebec und British Columbia.

Der nebenstehend genannten Hompage kann man entnehmen, dass die Cranberries im "Indian Summer" geerntet werden. Der "Indian Summer" fällt in den Anbaugebieten der Cranberry auf etwa Mitte Oktober. Eingeleitet wird er durch Frostnächte, auf die dann wieder sonnig warme Tage mit Tagestemperaturen von 20°C folgen.

Die Erste Ernte 2007

Da wir nur die getrockneten Cranberries kannten waren wir von unseren selbst geernteten Cranberries enttäuscht. Sauer - ja bitter waren sie!

Nachdem wir dann frische Cranberries aus Amerika gekauft haben wurde uns klar, daß das der typische Geschmack dieser Beere ist und man sie nur für Gelees und Soßen verwenden sollte.

Trotzdem - wir hatten sie zu früh geerntet. Sie sehen ja Anfang September bereits sehr lecker aus oder nicht? (Siehe Querleiste und Bild rechts).

Schneidet man jedoch so eine Beere mal auf, erkennt man, dass sie noch "grün" ist.
(Im unteren Bild die obere Frucht)

Bild : Cranberry aufgeschnitten.

  Bild : Cranberry Früchte
     

Wann ist also in Deutschland die Beste Zeit um die Cranberries zu ernten?

Im Januar? - so empfiehlt es der Ratgeber Heim und Garten ...

Nein - so lange werden wir nicht warten! Wir werden sie - wie die Amerikaner auch - im "Indian Summer" ernten. Auch bei uns gibt es im Oktober Tage, an denen sich die Laubbäume bunt färben. Gerade bei uns auf der Ostalb mit den vielen Buchen ist das eine herbstliche Farbenpracht, die sich sehen lassen kann!

Dann werden wir unsere "Ernte 2008" einfahren - freuen sie sich auf weitere Informationen zur Cranberrie-Ernte in Deutschland und auf Rezepte rund um diese leckere Beere.

 

  Bild : Herbst auf der Ostalb

Ende September ... genau am 30.September 2008 haben wir unsere Ernte "eingefahren". 12 Sträucher ergaben 500 g Beeren. Natürlich haben wir die "Pflück-Methode" und nicht die "Nassernte" angewendet. Das Bild zeigt die gewaschenen Beeren. Durch ihre 4 Luftkammern schwimmen die gesunden Beeren oben. Die Farbe der Cranberries Beeren war dunkelrot, fast schwarz. Durch den Blitz wurden sie etwas aufgehellt. Das Bild unten zeigt - im natürlichen Licht sowohl die dunkle Farbe, als auch ihre Größe. Nich zu Unrecht heißen die Cranberries auf Deutsch ja auch "Großfruchtige Moosbeere".

Bild: großfruchtige Moosbeere

Im Vergleich zu der aufgeschnittenen Beere im August sieht man jetzt, dass das Fruchtfleisch schon etwas rötlicher ist - im Geschmack sind sie aber immer noch "krätzasauer" - wie der Schwabe sagen würde.

Bild: Reifezustand der Cranberry

Wie geht es weiter? Nun - wir haben die Beeren vorerst mal eingefroren. Demnächst werden wir daraus sicher ein Sößchen machen.

 

Bild: Cranberry Ernte in Deutschland

2009 haben wir bereits 1 kg Cranberries geerntet. Wir haben daraus ein Cranberry-Gelee gemacht, das man dann zum Weihnachtsputer oder zu Wildgerichten als Soße verwenden kann.

 

   
   

Valid HTML 4.01 Transitional CSS ist valide!

Zurück zur Hauptseite

 

 

27.03.2014