Bild : Kochbaeren

 

Quiche lorraine, Lothringer Speckkuchen

 
 

Rezept von den Kochbären

   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für eine 26 cm Durchmesser Form :

Bild: Quiche lorraine
 

250 g Weizenmehl, Type 405

 

in einer Rührschüssel abwiegen.

125 g Butter, kalt

 

in kleinen Stücken zugeben.

1 Prise Salz

 

und

1 Ei, Größe M

 

zugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgerätes kneten.

2 EL Weißwein, trocken, kalt

 

zugeben. Den Teig mit den Händen kneten bis ein gleichmäßiger, geschmeidiger Teig entstanden ist.

Das darf aber nicht zu lange dauern, da sonst die Butter zu weich wird. Notfalls zwischendurch im Kühlschrank kühlen!

Den Teig in Klarsichtfolie einpacken und 45 Minuten kühl stellen.

50 g Speck, durchwachsen, leicht geraucht

 

die Schwarte und die Knorpel entfernen und in Würfel schneiden. In einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl knusprig braten. Auf einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.

Eine runde Backform mit 26 Zentimeter Durchmesser mit

Pflanzenmargarine

 

ausfetten.

3 Eier

 

mit

200 g Crème fraîche

 

verrühren. Mit

Salz

 

vorsichtig (der Speck ist auch salzig)

Pfeffer, frisch gemahlen

 

und

1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

 

würzen. Den Backofen auf 200 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer kalten Unterlage kreisförmig ausrollen, so dass es für die Form und den Rand reicht. Den Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen.

Die Speckwürfel auf dem Boden verteilen. Den Eierguss darüber gießen.

Die Quiche auf der mittleren Schiene bei 200 Grad Ober- Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Mit einem Holzzahnstocher in Teig und Füllung einstechen. Der Zahnstocher muss trocken bleiben.

 
 

Die original Quiche lorraine wird nur mit Speck, Eiern und Crème fraîche gemacht. Wer möchte kann zum Speck auch noch geriebenen Käse geben.

Bild: der Mürbeteig-Boden

Bild oben: Der Mürbeteig-Boden für die Quiche lorraine. Wie man auf dem obersten Bild sieht, ist der Boden unter dem Guß leich "speckig" geworden. Das kann man vermeiden indem man den Boden "blind bäckt". Dazu legt man den Teig mit Backpapier aus, füllt Erbsen oder Bohnen hinein und bäckt den Boden etwa 10 Minuten vor.

Bild: Den Boden mit Speck belegen

Bild oben: Der gebratene Speck wird auf dem Boden verteilt. Der Lothringer Speck ist eine besondere Delikatesse. Wir hatten leider nur normalen Bacon.

Bild: Den Guss einfüllen

Bild oben: Den Guß einfüllen und gleichmäßig verteilen. Der Guß sieht auf dem Bild sehr dünn aus. Aber durch die Eier geht er nachher ordentlich auf. Würde mehr Guß eingefüllt, würde er während dem Backen über den Rand laufen.

Bild: Die gebackene Quiche lorraine

Bild oben: Die gebackene Quiche lorraine. Der Guß ist fast bis auf die Höhe des Randes aufgegangen.

 
 

Rezepte > Quiches-Rezepte

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken