Bild : Aalener Kochbären

 

 

   
 

Blooz „Diavolo“ (höllisch scharf)

 
 

 

   
 

Zutaten für 2 Portionen Blooz :

   

Für den Teig:

  • 200 g Mehl (Weizenmehl Type 405)
    (+ Mehl für die Arbeitsfläche)
  • ½ Würfel frische Hefe
  • ca. 100 ml warmes Wasser
  • Salz
  • 1 EL Olivenöl

Für den Belag:

  • 4 scharfe Peperoni
    (wir hatten scharfe ungarische Kugelpaprika)
  • 100 g gekochter Schinken in Scheiben
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL geriebener Gouda
  • 200 g Crème fraîche
  • mit frischen Kräutern:
  • Petersilie, Schnittlauch, Thymian, 1 Knoblauchzehe fein gehackt

 

Blooz Diavolo (höllisch scharf)
 
 

Zubereitung :

   

Für das Gelingen des Bloozteiges ist Wärme wichtig. Deshalb sollten Rührschüssel und Knethaken Zimmertemperatur haben. Wasser sollte auf etwa 40°C erwärmt werden. Für den Bloozteig die Hefe im lauwarmen Wasser verrühren, 1 EL Weizen-Mehl zugeben und ca. 10 Min. bei 40° C gehen lassen.

Den Vorteig mit der Küchenmaschine unter das gesiebte Mehl geben, 1 EL Olivenöl und eine Prise Salz zufügen und zu einem festen Teig kneten. Nun an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Danach nochmals durchkneten und wieder ca. 30 Min. gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und in schmale Spalten schneiden. Dann in etwas Olivenöl in 20 Minuten weich dünsten. Abkühlen lassen.

Die Crème fraîche mit den frischen Kräutern verrühren und mit Salz würzen. Den Schinken in kleine Stücke schneiden. Die Peperoni entstielen und entkernen und in schmale Streifen schneiden.

Den Backofen auf 200 °C Ober- Unterhitze vorheizen. Den Bloozteig auf die Größe der Pizzaform auswellen. Die Pizzaform mit Olivenöl einfetten und den Bloozteig darauf legen, am Rand gut hochziehen.

Den Bloozteig mit der Crème fraîche bestreichen und mit den klein geschnittenen Schinkenscheiben, den gedünsteten Zwiebeln und den Peperonischnitzen belegen. Mit dem geriebenen Gouda bestreuen.

Die Backzeit ist für den Blooz „Diavolo“ etwas länger als bei einer normalen Pizza. Also ca. 25 bis 30 Minuten.

Tipp zum Blooz „Diavolo“:

Wer den Blooz noch etwas schärfer möchte kann anstatt Kochschinken auch scharfe Salami verwenden.

Guten Appetit wünschen die Aalener Kochbaeren.

 

 
 

Rezepte > aus dem Ofen > Rezept : Blooz „Diavolo“ (höllisch scharf)

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken