Bild : Aalener Kochbären

 

 

   
 

Krautstrudel, ungarischer

 
 

Info : Strudel

In Ungarn haben Strudel eine lange Tradition. Dass ein Strudel nicht unbedingt süß sein muss zeigt dieses Strudelrezept. Er wird als Beilage zu "Ausgebackenem" Fleisch ( paniert ) gereicht, oder als Zwischengang.

 

   
 

Zutaten Portionen :

   

Zutaten für den Strudelteig :

  • 250 g Mehl Type 405
    ( noch besser doppelt - griffiges Weizenmehl ),
  • 1 EL Öl,
  • 1 St. Ei,
  • 100 ml warmes Wasser,
  • 1 Prise Salz,
  • 1 EL Essig.

Für die Füllung :

  • 1 St. Weißkrautkopf (ca. 1 kg),
  • 1 Prise Salz,
  • 100 g Fett (ungarisches Schweineschmalz),
  • 1 TL Puderzucker,
  • 200 g Räucherspeck,
  • 1 St. Zwiebel,
  • 1 EL Essig,
  • gemahlener Pfeffer, Paprika, Kümmel.

Zum Bestreuen :

  • Semmelbrösel ( Paniermehl ),

Zum Bestreichen :

  • 125 g zerlassene Butter.

 

Bild : Krautstrudel, ungarischer
 
 

Zubereitung :

   

Zubereitung des Kraut-Strudels

Zuerst den Krautkopf fein hobeln. Das geht am Besten wenn man ihn viertelt und dann mit dem Gemüsehobel fein hobelt und dabei den Strunk übrig lässt. Das Kraut leicht salzen und eine Stunde stehen lassen.

Der Teig für den Strudel :

Das Mehl in eine Backschüssel sieben, eine Mulde hinein drücken und Salz und Ei in die Mehlvertiefung geben.
Das Öl mit einem Esslöffel abmessen und dazu geben.
Das warme Wasser und einen Schuss Essig während dem Rühren mit der Küchenmaschine oder dem Hand - Rührgerät zugeben. Den Teig gut durcharbeiten bis er glatt und glänzend ist. In Klarsichtfolie einwickeln und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde ruhen lassen!

Die Füllung für den Kraut - Strudel :

Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Den Speck in kleine Würfel schneiden. Für den echt ungarischen Geschmack ist es wichtig, die Zwiebel in ungarischem Schweineschmalz zu rösten. Das Fett erhitzen, Puderzucker darin schmelzen, den Speck und die Zwiebel darin anrösten. Von der Herdplatte ziehen, mit einem Schuss Essig ablöschen, das Kraut zugeben und alles mit Pfeffer, Paprika und Kümmel würzen. Gut durchmischen und etwa 15 Min. dünsten. Gut auskühlen lassen.

Den Strudel herstellen :

Den Strudelteig in zwei Hälften teilen. Auf einem bemehlten Tuch möglichst dünn ausrollen und ausziehen. Dabei sollte der Strudelteig etwas breiter als das Backblech, aber länger sein. Den Strudelteig mit Butter bestreichen und die Hälfte der Krautfüllung darauf verteilen. Dabei an drei Seiten einen Rand lassen und mit Hilfe des Küchentuches aufrollen. Den Strudel mit Hilfe des Küchentuches mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Mit der zweiten Teighälfte genau so verfahren. Die Strudel mit flüssiger Butter bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C und Ober- Unterhitze 30 Min. backen. Zwischendurch nochmals mit Butter bestreichen. Noch heiß servieren.

 

Tipp: Ungarisches Schweineschmalz wird nicht durch Kochen, sondern durch Ausbraten von Fett und Flomen gewonnen und erhält so einen typischen Grieben-Geschmack.

Tipp zur Backtemperatur :

In älteren Rezepten - auch wir haben das geschrieben - beziehen sich die Backtemperaturen auf Herde, bei denen die Backtemperatur außen gemessen wird. Moderne Herde messen die Backtemperatur innen - und regeln diese genau nach. Deshalb sind bei älteren Rezepten die Temperaturen um 25 ° höher angegeben. Bei Umluft sollten Sie nochmals 25 °C weniger einstellen.
Unser altes Rezept ( siehe Apfelstrudel ) war mit 225 ° C für einen alten Herd mit Ober- Unterhitze angegeben.
225° C - 25° C für neu -25°C für Umluft ergibt 175°C.

 

 

 
 

Rezepte > Gemüse > Rezept : Krautstrudel, ungarischer

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken