Bild : Aalener Kochbären

 

 

   
 

Orecchiette mit Fleischbällchen

 
 

 

   
 

Zutaten für 2 Portionen :

   
  • 200 g Orecchiette
  • 4 Schalotten
  • 150 g Staudensellerie
  • 40 g getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
  • 40 g getrocknete, schwarze Oliven
  • 120 g Kirschtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Oregano, getrocknet
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 125 ml Rotwein, trocken

Für die Fleischbällchen:

  • 150 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 Ei
  • ½ Semmel, alt
  • 1 TL Thymian, getrocknet
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 1 EL Olivenöl
Bild: Orecchiette mit Fleischbällchen
 
 

Zubereitung :

   

Die Orecchiette für dieses Rezept kommen aus Apulien und sind ursprünglich frisch gemachte Nudeln. Es gibt sie inzwischen auch als getrocknete Nudeln. Zu diesen großen und in der Mitte dicken Nudeln passt ein Sugo nach diesem Rezept mit etwas gröberen Bestandteilen sehr gut.

Die Schalotten vorsichtig schälen, dabei den Wurzelansatz nur säubern, nicht zu viel wegschneiden, damit die Schalotten beim Braten nicht auseinander fallen. Die getrockneten Tomaten aus dem Öl nehmen und klein her schneiden. Einen Esslöffel von dem Öl in das die Tomaten eingelegt waren und einen Esslöffel Olivenöl in eine Pfanne geben. Die Schalotten halbieren und auf der Schnittfläche kräftig anbraten. Daneben die gehackten getrockneten Tomaten und die schwarzen Oliven braten.

Bild: Sugo für Orecchiette mit Fleischbällchen

 

 

Die abgezogene und klein gehackte Knoblauchzehe und den Staudensellerie zugeben gut umrühren und mit Rotwein ablöschen. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen und 15 Minuten schmoren lassen.

Bild: Den Staudensellerie zufügen

 

 

In der Zwischenzeit die halbe Semmel in Wasser einweichen, gut ausdrücken und mit dem Hackfleisch und dem Ei vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und Cayennepfeffer würzen. Gut vermengen, kleine Kügelchen formen und im Olivenöl ringsum anbraten. Langsam durchbraten. Die Kirschtomaten halbieren und in der selben Pfanne kurz auf der Schnittfläche anbraten.

Für die Orecchiette reichlich Wasser zum Kochen bringen, wenn das Wasser kocht, 1 Esslöffel Salz zugeben und die Orecchiette darin 12 bis 15 Minuten kochen bis sie „al dente“ sind. Die Orecchiette sind etwas „schwierig“, da sie einen dünnen Rand haben, aber in der Mitte relativ dick sind.

Die Orecchiette abgießen, gut abtropfen lassen, mit dem Sugo vermischen und auf vorgewärmte Teller verteilen. Die Fleischbällchen dazu legen.

 

Hinweis:

Orecchiette spricht man wie "Oreck(i)ette" ... das i wird nur leicht angedeutet . Die italienische Sprache ist ja nicht so schwierig. Der Chianti, zu dem wir in unserer Jugend (leicht angesäuselt) "Tschianti" gesagt haben, wird wie "Kianti" ausgesprochen. Also c+h = k. und die Orecchietti haben noch ein c mehr. Also c+c+h = ck. Ein i vor einem e wird nicht ausgesprochen sondern leicht unterdrückt.

Die Orecchiette kennen wir aus dem Gargano oder aus Apulien. Dort werden sie frisch gemacht. Von einem fingerdicken Strang Nudelteig werden kleine Stücke gezupft, platt gedrückt und gegen eine Reibe gedrückt, damit sie ein rauhes Profil bekommen.

 

 
 

Rezepte > Pasta Nudel- Gerichte > Rezept : Orecchiette mit Fleischbällchen

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken