Bild : Logo Kochbären

 

 

   
 

Soljanka Chemnitzer Art

 
 

Mit Letscho

   
 

Zutaten für 4 Portionen :

   
  • 500 g Paprikaschoten,
    rote, gelbe, ungarische
  • 300 g Zwiebeln
  • Paprikapulver
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Speckwürfel
  • 2 EL Schweineschmalz
    (alternativ Butterschmalz)
  • 1 Dose (500 g) passierte Tomaten
  • etwas Tomatenketchup
  • 4 Essiggurken
  • 4 EL Essiggurken-Wasser
    (Spreewälder Essiggurken)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Schinkenwurst
  • Salz

 

Bild: Soljanka Chemnitzer Art
 

 

Zubereitung :

   

Dieses Rezept Soljanka Chemnitzer Art wurde uns von einer Arbeitskollegin der Kochbärin mündlich übermittelt. Wie ein echtes Letscho gemacht wird, wissen wir als Kochbären von unserer ungarischen Verwandtschaft. Im Osten (ehemalige DDR) war und ist ja das ungarische Letscho als Konserve in Dosen oder Einmachgläsern in jedem Supermarkt zu haben.

Wir haben das Letscho frisch zubereitet und dazu die Paprikaschoten gewaschen, Stängel, Kerne und Scheidewände entfernt und das Fruchtfleisch in kleine Stücke geschnitten. Die Zwiebeln werden geschält und klein gewürfelt. Richtig ungarisches Letscho wird mit Schweineschmalz gemacht. Das wird erhitzt und darin werden die Zwiebeln und die Speckwürfel angebraten und weich gedünstet. Dann kommen die Paprikaschoten dazu.

Sind die Paprikaschoten weich gedünstet, gibt man die passierten Tomaten und das Tomatenketchup dazu. Die Spreewälder Essiggurken werden klein geschnitten und in die Soljanka gerührt. Auch 4 EL Essiggurken-Wasser und die Gemüsebrühe wird unter gemischt. Die Verwendung von Essig anstatt Gurkenlake gilt in Russland als „schlechte Küche“.

Die Schinkenwurst wird klein gewürfelt und zum Schluss in der Soljanka erwärmt.

 

Soljanka:

Diesen Eintopf aus der russischen Küche haben unsere Freunde aus Chemnitz von ihren „Freunden“ aus Russland übernommen. Auch heute gibt es im Osten in jedem Restaurant mindestens ein Soljanka Rezept. An der Ostsee haben wir die Soljanka mit Kraut und Räucherfisch kennen gelernt. Dieses Rezept kommt ohne Kraut aus und ist mit Sicherheit eine typische Erfindung der Deutschen aus der früheren GDR. Das Lieblings-Urlaubsland unserer Nachbarn hinter der Mauer war – und ist auch heute noch – Ungarn! Von dort haben sie eine ungarische Spezialität mitgebracht – das Letscho. Heute kommt Letscho aus dem Spreewald in so vielfältigen Variationen zu uns, dass man annehmen könnte, es sei eine „Spreewälder Spezialität“. Die Kombination von Letscho und Soljanka ist ungewöhnlich! Eben typisch für den Erfindungsgeist der Deutschen.

 

Guten Appetit und gutes Gelingen beim Nachkochen wünschen die Kochbären.

 
 

Rezepte > Suppen und Eintöpfe > Rezept : Soljanka Chemnitzer Art

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken