Bild : Aalener Kochbären

 

 

   
 

Portulak mit glasierten Walnüssen

 
 

   
 

Zutaten für 2 Portionen

   
  • 100 g Portulak

Für das Walnuss-Dressing:

  • 3 EL Walnußöl
  • 2 EL Balsamico Bianco
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Glasierten Walnüsse:

  • 6 – 8 Walnüsse
  • 2 TL Zucker
  • 50 ml Weißwein

 

Bild: Portulak mit glasierten Walnüssen
 
 

Zubereitung :

   

Zur Zeit sind ja alte Kräuter und Gemüse wieder „in“. So auch der Portulak, ein Wildgemüse, das in wärmeren Regionen wie Unkraut wächst. Seine lange Keimfähigkeit und Schwimmfähigkeit (sogar in Meerwasser) trägt in diesen Ländern zu seiner weiten Verbreitung bei.

Völlig überraschend bringt mir meine Frau vom Wochenmark eine Tüte Portulak mit. Was macht man damit? Nachdem ich viel über die gesunden Inhaltsstoffe wie Vitamin C, Omega-3-Fettsäuren, kleinere Mengen der Vitamine A, B und E, der Mineralstoffe und Spurenelemente Magnesium, Calcium, Kalium und Eisen, Zink sowie Alkaloide, Flavonoide, Cumarine, Saponine, Glutaminsäure, Oxalsäure, und das Sterin β-Sitosterol gelesen hatte, war mir klar, diese Inhaltsstoffe werden nur in einem Salat erhalten. Den gründlich gewaschenen Salat habe ich erst einmal probiert. Er schmeckt leicht säuerlich, salzig und vor allem nussartig. Aus diesem Grund habe ich mich dann für ein Walnuss-Dressing entschieden. Da die glasierten Walnüsse abkühlen müssen fängt man am Besten damit an.

Die Walnüsse werden geöffnet (ich mache das mit der Klinge des Kellnermessers), in Stücke gebrochen und in einer beschichteten Pfanne trocken angeröstet. Dann streue ich Zucker darüber, lasse ihn karamellisieren und gebe dann den Wein dazu. Dann lasse ich den Wein verdampfen, wobei ich die Pfanne ständig schüttle, so dass die Walnusskerne mit Zuckerglasur überzogen werden. Es empfiehlt sich, die noch heiße Pfanne sofort unter fließend heißem Wasser zu reinigen.

Für das Walnussdressing habe ich weißen Balsamico und Wasser in eine Schüssel gegeben, den Zucker und das Salz darin aufgelöst und dann erst das Walnussöl eingeschlagen.

Zum Servieren wird der Portulak-Salat mit dem Walnuss-Dressing vermischt und mit den glasierten Walnüssen garniert.

Guten Appetit wünschen die Aalener Kochbären.

 

 
 

Rezepte > Salate > Rezept : Portulak mit glasierten Walnüssen

© Bilder und Text bei www.kochbaeren.de

Rezept drucken