Steinpilz Bruschetta

Zutaten für 8 Portionen:

Steinpilz Bruschetta

300 g Steinpilze, frisch

 

putzen : Mit einer kleinen Bürste vorsichtig die Erde, Nadeln und sonstige Verunreinigungen abbürsten, mit einem feuchten Schwämmchen oder Küchentuch nachputzen. Fraß-Stellen von Schnecken und Tieren mit einem kleinen scharfen Messer entfernen.
Die Pilze in Würfel schneiden (etwa 2 - 3 Zentimeter), dabei madige Stellen entfernen.

 

4 Frühlingszwiebeln / Lauchzwiebeln

 

waschen und in Röllchen schneiden.

4 Strauch-Tomaten

 

am Stielansatz kreuzweise einschneiden, für ein paar Sekunden in kochendes Wasser legen bis die Schale aufplatzt. Sofort kalt abschrecken und häuten. Vierteln, die Kerne entfernen und das Tomatenfruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

30 g Fenchelspeck, italienisch

 

fein würfeln, in

1 EL Butter

 

zusammen mit den Lauchzwiebeln schmoren. Die Steinpilzwürfel dazu geben und diese anbraten. Von der Herdplatte ziehen und

1 Msp. Trüffelbutter
(Burro al Tartufo)

 

zugeben. Die Tomatenwürfel zugeben, umrühren und leicht mit

Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

würzen.

4 Scheiben Brot

 

im Toaster rösten. Das Steinpilzgemüse darauf anrichten. Sofort servieren.

Das Brot eventuell mit Olivenöl bestreichen, dann weicht es nicht so schnell durch. Oder das Steinpilzgemüse daneben anrichten.

Bild: Steinpilz Bruschetta

Bild: Steinpilze

Bild: Steinpilzgemüse

Steinpilz Bruschetta

Bruschetta ist eine süditalienische Spezialität. Wir Kochbären kennen sie aus den Abruzzen. Bei der einfachen Version wird Bauernbrot (mit Rinde) auf dem Grill geröstet, mit Knoblauch eingerieben, mit Olivenöl beträufelt und mit gehackten Tomaten belegt. Eigentlich ein "Arme-Leute Essen". Steinpilze sind (waren) aber in Italien auch nicht immer Luxus. Sie werden "Funghi porcini" genannt und im Herbst sucht der Abruzzese seine Steinpilze selbst. Porco ist übrigens das Schwein.

Bild: Steinpilz-Bruschetta

Bild oben: Für diese Steinpilz Bruschetta wurde italienisches Bauernbrot verwendet. Gewürzt wurde nicht nur mit Salz und Pfeffer, sondern auch noch mit einer Prise Piment d'Espelette. Das ist ein feines Granulat von scharfen Paprika (Chili) Schoten aus der französischen Stadt Espelette im Baskenland.

 

 

 

Rezept drucken


Vorspeise, Steinpilze, Rezept


  Bild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: ZifferBild: Ziffer